Archive for November, 2006

Dr. Jekyll lebt…

November 29, 2006

nosferatu2.jpg…noch. Vier Tage wurde ich vom Chef Harald Hektik zu intensiver Fortbildung beim Mutterkonzern verpflichtet, gemeinsam mit Dr. Eulenspiegel.  Zwölf Stunden Hardcoreprogramm täglich, und dann noch das (zweit-)mieseste Hotel, in dem ich je geschäftlich untergebracht war (Das mieseste hab ich Trottel mir ja mal selber gebucht, tragische Verwechslung!). Am vorletzten Abend wurde mal ausgiebig (auf Firmenetat) gebechert, was bei solchen Anlässen ja Sitte ist. Am nächsten Tag für 30 leidende Leutchen u-förmig gestuhlt, reihenweise sind die Schädel weggenickt, ein grandioses Schauspiel (soweit ich wach war jedenfalls).

Heute nun wieder anständig gearbeitet. Oder versucht. Mein Büromitbewohner (der Spanier) organisierte heute seinen Skiurlaub, die Weihnachtsfeier des Sportvereins, gab seinem Mädel Tipps (wie sie sich für den Galaabend ankleiden soll) und informierte sich intensivst über ein Zweitstudium. Weiter Details blieben mir verschlossen, da ich der spanischen Sprache nicht mächtig bin. Fast kam es zum Büromord.

Advertisements

Weltscheisshaustag 2006

November 20, 2006

klo1.jpgSicher habt Ihr ihn gestern auch alle gefeiert:

Den Welttoilettentag 2006! (Anfänger bitte hier nachlesen.)

Dr. Jekyll war ja letztes Jahr bereits vom Porzellanfest begeistert. Heute abend gehe ich noch zum Gastvortrag von Prof. Diarrhoe “Mann, gehts mir beschissen”.

update

November 16, 2006

Den Vortrag hinter mich gebracht, puuuh!

Vom Chef (Harald Hektik), dessen Chef und anderen Wichtigheimern gelobt worden, nach Japan für weitere Forschungsarbeit eingeladen worden (sowenig Ahnung wie ich als Neuling hab, könnten wir auch die Putzfrau schicken, aber bitte keinem weitersagen).

Insgesamt aber fortschreitend frustriert und deprimiert, weil es meiner Miss Mauve so elend geh, und ich nichts dagegen machen kann, ausser telefonisch und wochenends händchenhaltend Beistand zu leisten. Falls mir irgendwann nochmal dieser schnöselige Hurensohn von Jungdoktor aus Heidelberg unter die Finger kommt, der Ihre Nerven verhunzt hat, sollte ich vielleicht seinen Kiefer auch nicht schonen.

Treppenhaus des Grauens

November 16, 2006

1cam_5115.JPGHeute morgen nichtsahnend die Wohnung gen Arbeitgeber verlassen. Leicht aufgekratzt, da Dr. Jekyll heute mittag vor 120 Mann die neuesten Forschungsergebnisse vortragen soll (Ohnmachtsanfalloption gibt es noch).
Als ich jedenfalls die Treppe runtertrotte, lacht mich plötzlich ein Blutbad an. Noch nicht ganz angetrocknet, keine Personen in Sicht.

Was einem da durch den Kopf geht? “Oh mein Gott, das muß gebloggt werden!” Also die Kamera gezückt um das Massaker festzuhalten.

Frag mich jetzt, wessen Blut heute Nacht vergossen wurde. Ich tippe mal auf den stinkenden Hardcorekiffer aus dem 1.OG oder den netten Alkoholiker aus dem 2.OG. Um den letzteren wäre es allerdings schade, der schafft es nämlich permanent, mir in 14 Sekunden Fahrstuhlfahrt heitere Episoden aus seinem Leben zu berichten.

Miss Mauve hängt…

November 14, 2006

… seit gestern in Dr. Jekylls Residenz!

Nein, nein, nicht weil ich die berüchtigten Mauve´schen Zickenattacken nicht mehr ertragen wollte, so ist es nicht.

Es hängt nur ein Gemälde von Miss Mauve, nicht das ganze Mädel. Bin nämlich stolzer Besitzer eines Ihrer Erstlingswerke geworden. Freu ich mich sehr darüber und sieht wirklich toll aus.

(Für Insider: Dafür hat sogar mein Fisch den Platz geräumt)

Würde das Meisterwerk gerne hier präsentieren, aber es zeigt die Künstlerin selber im Evakostüm. Da würden die Besucherzahlen im blog ja explodieren… nö, nö….

first blogiversary

November 13, 2006

Dr. Jekyll feiert heute. Also nicht direkt, mit Schampus und Kaviar und so. Aber erster bloggburtstag (oder eher blogurtstag?) . Die Anfänge waren noch als parrhesia, heute vor einem Jahr. Wie die Zeit vergeht…

kerze2.gifHab mal ne Kerze aufgestellt.  

Weeeeeer war das?

November 13, 2006

Aktuellster Gästebucheintrag:

mexic.jpg

Was soll das wohl darstellen? Mexikaner, der eine Mexikanerin von hinten…sagen wir beglückt? Oder doch was anständiges?

Der Künstler soll sich gefälligst outen!

Erstmal ein Blechbrötchen!

November 13, 2006

letterb.jpgVerehrte Leser, lange nichts geschrieben, wie mir gerade auffällt. Da ich hier aber etwas genötigt werde zu arbeiten, keine langen Ausführungen. Also erstmal eine neue Folge zur Erlernung der Ghettosprache.

Heute: B wie Bühü!

Bärenkiller (m) Frau, die sich im Schambereich rasiert
Baumwollrost (m) schmutzige Unterwäsche
Bienenkotze (f) Honig
Bildungsschuppen (m) Schule
Blechbrötchen (m) Bierdose
böse (adj) gut
Brauereitumor (m) Bierbauch
breit (adj) berauscht
Bühü (f) Büffelhüfte, sehr breite Hüfte
burnen (vi) sehr attraktiv, cool sein
Buschscheißer (m) Pfadfinder

Da frage ich mich: Haben Buschscheisser ihren Brauereitumor eigentlich von den ganzen Blechbrötchen?

Vom Sitzpinkler zum Softwürfel

November 3, 2006

Gestern entdeckt, das Wörterbuch der Jugendsprache vom PONS-Verlag. Ich als alter Sack kann da nicht mehr mithalten, aber damit der Rest der Welt nicht dumm stirbt, wird Dr. Jekyll Euch Nachhilfe geben.

Heute: A wie Achselkaffee

a1.jpg

Also nicht abkacken, mitmachen!