Psychedelic coffee break

April 13, 2006

Da Dr. Jekylls Boss seit heute im Urlaub ist, haben wir abteilungsweit das produktive Arbeiten auf ein Minimum reduziert. Der Sushikunde ist auch weitgehends befriedigt, so daß keiner wirklich nach mir schreit. Alle anderen halten auch die Füsse still, also angenehme Ruhe im Haus. Somit lehne ich mich zurück, nuckel an meinem Kaffee (2 Tage Tee reichen, Pestilenz hin oder her) und segel mal wieder im www.

Gerade habe ich eine Seite endeckt, die mich schon seit einer Stunde fesselt, ich glotze in die Kiste wie ein hypnotisierter Hamster….

Leonardo Solaas aus Buenos Aires hat Dreamlines erschaffen:

Dreamlines is a non-linear, interactive visual experience. The user enters one or more words that define the subject of a dream he would like to dream. The system looks in the Web for images related to those words, and takes them as input to generate an ambiguous painting, in perpetual change, where elements fuse into one another, in a process analogous to memory and free association.

Sehr faszinierend! Zum richtigen Kick fehlt noch Pink Floyd im Hintergrund und bewußtseinserweiterndes Getränkegut, aber auch so gut.

diary.jpg

Blog eines Wahnsinnigen

Advertisements

2 Responses to “Psychedelic coffee break”

  1. namaiki Says:

    Ui, benebelt von dem ganzen Erkältungszeug ist das wirklich klasse.

    Grüße!


  2. Mit einer Überdosis Wicked Medinite lässt sichs auch leben…

    Weiterhin gute Besserung, Dr. Pest


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: