Narcocorridos nur mit Zitrone

March 30, 2006

Gestern wurde Dr. Jekyll die erste CD (er hat ja vor lauter Begeisterung gleich weiter geordert) mit dem mexikanischen gangsta-rap aus dem fernen california geliefert. Das ist der Staat, wo immer die Sonne scheint, und die Leute nichts besseres zu tun haben, als den ganzen Tag im smog wie wild zu joggen. Aber wie sagt schon Manfred Mann "One day I'll make it out to California See if it's what it seems". Irgendwann wird der doc auch mal ganz cool ein Bierchen süffeln in L.A.. Joggen werde ich dann aber nicht, das überlass ich den Barbies und Hasselhoffs.

Aber eigentlich wollte ich ja eine andere Geschichte erzählen:

Wie ein fünfjähriger an Weihnachten riss ich also die CD aus der Verpackung, freute mich über den umfangreichen Beipackzettel, worin die Songtexte sogar auf englisch übersetzt sind (bin ja dem Spanischen nicht mächtig). Es geht um Mord und Totschlag, Bandenkrieg, Drogenschmuggel, alles was unser Dasein interessanter macht. Es singt beispielsweise eine ältliche Dame in den höchten Tönen, wie sie dem Geliebten im Koksrausch ein Messer tief ins Herz rammt, das Liedchen heißt sinnvollerweise "Cocaina", ganz reizend. Nun war ich aber überzeugt davon, Corridos wären sowas wie Blues für mexikanische Flüchtlingskinder.

Was soll ich sagen, es ist Polka. Kein Witz.

B0002XEDW6.01.MZZZZZZZ.jpeg

Aussen böse, Innen Polka

Man sieht in Gedanken richtig die Leute vor einem tanzen. Nun wird mir nichts anderes übrig bleiben, als die Scheibe zukünftig in Begleitung einer Flasche Tequila zu hören. Aber Zitrone enthält ja viel Vitamin C…

Advertisements

4 Responses to “Narcocorridos nur mit Zitrone”

  1. Freund D Says:

    Sehr geschätzer Dr. Jay.
    Es ist wieder einmal interessant, wie Sie schrittweise im Blog Ihrem "Polka-outing" entgegengefiebert (schreibt man tatsächlich mit "3 G", was ich eine unglaubliche Beschleunigung empfinde, und tatsächlich in meinen keyboardgeprägten Fingern spüre) haben. Unser Freund Herr O. aus M. in England wäre sicherlich in doppelter Hinsicht enttäuscht gewesen. Tequila und Polka. Da bleibt nur zu sagen: Wine is fine but whisky quicker, suicide is slow with liquor…

  2. Dr. Jekyll Says:

    Liebster Freund D, Sie werden nicht umhin kommen, beim nächsten Besuch mit Polka in den Ohren um Hilfe zu schreien. Ich möchte sie noch bitte, mich nicht als Jay zu bezeichnen, auch wenn selbst ich mich manchmal als komischen Vogel ansehe. Das Wochenende naht, ich wünsche Ihnen samt Familie erholsame Tage. Ich werde von einem Alien heimgesucht, und kann es kaum erwarten. Ihr polkatanzender Dr. J.

  3. namaiki Says:

    Au fein, das klingt ja nach einer genialen Scheibe! Wie ist denn Dr. Jekyll auf sowas aufmerkasam geworden?
    Grüße!

  4. Dr.Jekyll Says:

    Beim Zappen im Fernseh bin ich darüber gestolpert. Die zweite CD steht noch aus, werde berichten, wie sich dazu tanzen lässt…
    Gruß, Dr. J.


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: