Ein Job sie zu knechten, sie alle zu finden. Ins Dunkle zu treiben, und ewig zu binden.

March 14, 2006

Es ist kaum zu glauben, seit vielen Monaten (oder Jahren) habe ich mal wieder richtig viel Arbeit auf dem Schreibtisch. Konnte sich Dr. J. doch nebenher zum Internet-Profi fortbilden, ausschweifende persönliche Konversation per email betreiben, ebay bereichern, und allerhand anderen Unfug während der brotbringenden Tätigkeit anstellen.

Es scheint sich das Blatt zu wenden.
Ein neuer Auftrag im fernen Japan, der terminlich bescheuert bemessen ist (danke an die Helden des Vertriebs), und einige Entwicklungsprojekte, wo man seltsamerweise an meiner Meinung interessiert ist, schon kommt das bezahlte Privatleben zu kurz.

Ehrliche Arbeit versaut den ganzen Tag. Verdammt!

Advertisements

3 Responses to “Ein Job sie zu knechten, sie alle zu finden. Ins Dunkle zu treiben, und ewig zu binden.”

  1. Anndee Says:

    Ha ha! Da sag ich nur… wie gut, dass ich noch Studentin bin…

    … obwohl ich grad mit Seminararbeit, verschobener Prüfung, etc schon einiges um die Ohren habe 😦

  2. Dr. Jekyll Says:

    Aber die Zeit reicht ja immer noch für das Ersinnen eines gemeinen Pubquizes….

  3. brinalein Says:

    “irgendwann wird alles wieder besser” … könnte aus einem schlechten schlager stammen, aber das ist der satz der mich zur zeit am leben hält…!!!
    gruß brina


Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: